Bei einer Pelletsheizung werden Holzpellets im Heizkessel verfeuert. Holzpellets sind kleine aus Holzspäne und Sägemehl gepresste Stücke.

Moderne Holzpellets-Zentralheizungen erreichen einen Wirkungsgrad von über 90% und sind in Betrieb und Wartung mit Öl- und Gasheizungen vergleichbar.

Pellets-Zentralheizungen sind in allen Leistungsbereichen ab ca. 8 kW einsetzbar und eignen sich insbesondere für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern, aber auch für größere Wohn- oder Betriebseinheiten.

Ein zentraler Aspekt der Pelletsheizung ist die Umweltverträglichkeit

Da Pellets aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz bestehen und bei ihrer Verbrennung genau die Menge an CO2 freigesetzt wird, die beim Wachstum des Holzes gebunden wurde, handelt es sich bei Pelletsheizungen um eine umweltfreundliche Alternative zu Öl- und Gasheizungen.